Schoko-Biskuit-mit-Erbeeren

Schoko-Biskuit-Erdbeer Röllchen

Erdbeeren besitzen 100g mehr Vitamin C als Zitronen. Ich finde, das reicht als Grund aus, sie in den verschiedensten Varianten zu essen und zu verarbeiten. Wie in meinen kleinen Schoko-Biskuit-Erdbeer Röllchen.
Als ich diese kleinen Röllchen backte, hatte ich gerade mein erste Küchenmaschine geschenkt bekommen und diese musste natürlich eingeweiht werde. Ich finde, es hätte nichts besseres geben können, als sie das erste Mal zu benutzen und dabei diese kleine Erdbeer-Zauberei entstehen zu lassen.

Ihr benötigt:

  • 4 Eier (Größe M)
  • Salz
  • 150 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 3 TL Kakaopulver
  • 1 TL Backpulver
  • 4 Blatt Gelatine
  • 500g Erdbeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 400g Schlagsahne
  • 50-100g weiße Kuvertüre
  • 80g Butter
  • 100g Frischkäse
  • 10g Puderzucker
  • 100g Lemoncurd
  • Rote Lebensmittelfarbe
  • Zucker für das Geschirrtuch
  • Backpapier

Trennt zuerst die Eier und schlagt das Eiweiß mit 3 EL Wasser und einer Prise Salz steif. Am besten geht dies mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine. Dabei lasst ihr 150g Zucker langsam einrieseln. Wenn der Eischnee steif ist hebt ihr vorsichtig die Eigelbe unter. Vermischt das Mehl mit dem Kakao und Backpulver und siebt es auf die Eiermasse. Nun vorsichtig unterheben und fertig ist der Biskuitteig.

TIPP: Macht euch die Mühe die Mehlmischung zu sieben. Denn durch das vorsichtige unterheben würden kleinere Mehlklumpen nicht aufbrechen und somit hättet ihr Mehlklumpen im gebackenen Teig, was beim abbeißen nicht schön aussieht.

Verteilt den Teig auf einem Backblech welches ihr mit Backpapier vorher ausgelegt habt und lasst es 8 Minuten im Backofen bei 200° (Umluft 175°) backen.
Löst nach der Backzeit recht zügig die Ränder vom Blech und lasst den Biskuitboden auf einem Geschirrtuch 15 Minuten auskühlen. Dieses bearbeitet ihr vorher indem ihr es leicht anfeuchtet und mit Zucker bestreut.

TIPP: Ich schlage den Boden immer mit den Rändern des Handtuches komplett ein und lasse es auf einem Kuchengitter auskühlen so kann die Wärme besser entweichen
TIPP: Das Handtuch verhindert, dass zu schnelle austrocknen des Bodens. Somit wird der Boden nicht trocken und kann auch nicht brechen.

Weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein und schneidet 350g Erdbeeren in grobe Stücke. Sortiert vorher schon 10-15 schöne Erdbeeren aus, mit denen ihr die Röllchen verzieren könnt.
Püriert nun 150g der Erdbeerstücke, den Zitronensaft und 50 g Zucker zu einem Erdbeerpüree. Erwärmt 3 EL vom Erdbeerpüree in einem kleinen Topf und löst die ausgedrückte Gelatine darin auf. Rührt das restliche Püree unter und lasst es leicht abkühlen. Schlagt nun die Sahne auf und hebt das Erdbeerpüree darunter. (WICHTIG: Die Creme sollte leicht abgekühlt sein sonst verflüssigt sich die Sahne wieder). Hebt nun noch dir restlichen Erdbeerstücke unter die Creme.

Schoko-Biskuit-Erdbeer Röllchen

Schneidet den Biskuitboden in 4x15cm große Streifen. Wenn der Boden hoch genug ist, schneidet ihr diesen noch einmal durch.
Nun nehmt ihr euch immer einen Streifen vor, verstreicht etwas von der Creme darauf und rollt sie zu kleinen Röllchen zusammen. Stellt eure Röllchen kalt während ihr die Buttercreme rührt.
Für die Buttercreme rührt ihr die Butter mit dem Frischkäse glatt und gebt den Puderzucker dazu. Schlagt das ganze mehrere Minuten bis die Masse weiß und cremig ist.

TIPP: Es passiert manchmal, dass die Creme zwischendurch flockig wird. Das ist normal und ihr müsst einfach weiter schlagen bis sie wieder cremig ist.

Zuletzt hebt ihr das Lemoncurd unter und färbt die Creme nach Belieben mit roter Lebensmittelfarbe ein.Die aussortierten hübschen Erdbeeren wascht ihr und schneidet die Stiele heraus. Nun schmelzt ihr die weiße Kuvertüre und gebt sie in einen kleinen Gefrierbeutel. Schneidet eine kleine Ecke ab und verziert die Erdbeeren mit feinen Streifen.Als letzten Schritt spritzt ihr die Buttercreme auf die kleinen Röllchen und setzt jeweils eine verzierte Erdbeere darauf.

TIPP: Ich hatte die kleinen Röllchen an einem warmen Tag meinen Kollegen mitgebracht und sie in den Kühlschrank gestellt. Erst vorm Verzehr hab ich sie aus dem Kühlschrank geholt und das war eine sehr gute Entscheidung. Denn die kühle Creme war genau das richtige an dem Tag.

Lasst sie euch schmecken!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.